Wie ich, Angela Braun, in Anwesenheit meiner geschiedenen Eltern IM KELLER von Uli Seidl auf DVD schaute

14.00

Die junge Sopranistin Angela Braun trifft eine Entscheidung, die ob ihrer Unerklärlichkeit nur als ein großartiger und zugleich fataler Einbruch der Mysteriosität in ihr Leben interpretiert werden kann.

×

Wie ich, Angela Braun, in Anwesenheit meiner geschiedenen Eltern IM KELLER von Uli Seidl auf DVD schaute #1

14.00
Kategorie:

Beschreibung

18. Oktober 2018 | 20 Uhr

 

Reenactment

Wie ich, Angela Braun, in Anwesenheit meiner geschiedenen Eltern IM KELLER von Uli Seidl auf DVD schaute

Samstag, 15. Oktober 2016 – Die junge Sopranistin Angela Braun trifft eine Entscheidung, die ob ihrer Unerklärlichkeit nur als ein großartiger und zugleich fataler Einbruch der Mysteriosität in ihr Leben interpretiert werden kann.

Angela Braun ist zu Besuch in ihrer Heimatstadt Ulm und trifft ihre geschiedenen Eltern für einen gemeinsamen Filmabend. Sie packt eine ihr unbekannte DVD aus dem Privatarchiv des Musiktheaterkollektivs glanz&krawall in den Player – IM KELLER. Warum? IM KELLER ist eine Dokumentation des österreichischen Filmemachers Uli Seidl, deren Inhalt der Spiegel mit den Worten „zu Besuch bei lieben Perversen“ zusammenfasst – im Nachhinein weiß sie auf diese Frage keine Antwort. Gewiss ist nur: Auf diese Entscheidung folgen 86 endlose Minuten abgrundtiefer Scham. (O-Ton Angela Braun: „Ich bin noch nie so oft bei einem Film aufs Klo gegangen.“)

In einem von glanz&krawall initiierten, grandiosen Reenactment wird sich Angela Braun am 17. und 18. Oktober 2018 erneut voller Scham und Charme diesem denkwürdigen Abend stellen. Mit ihren Eltern (verkörpert durch die Schauspieler Ingolf Müller-Beck und Felix Witzlau) durchlebt sie und mit ihr das Publikum den peinlichen Filmabend in Echtzeit noch einmal – Magenkrämpfe und Schock-Schnäpse inklusive. Wird es ihr gelingen, sich so von ihrem erlittenen Trauma zu befreien? Und was erzählen uns derartige peinliche Situationen über einen gesellschaftlichen Verhaltenscodex – können wir durch ein gemeinsames Reenactment vielleicht das Unumstößliche ins Wanken bringen?

 

MIT Angela Braun, Ingolf Müller-Beck, Felix Witzlau

 

REGIE Marielle Sterra

DRAMATURGIE Dennis Depta

BÜHNE/KOSTÜME Kim Scharnitzky

 

glanz&krawall sind ein freies Musiktheaterkollektiv.

www.glanzundkrawall.de

 

TICKETS 14€/8€ erm./5€ Berlin-Pass

 

TICKETS

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wie ich, Angela Braun, in Anwesenheit meiner geschiedenen Eltern IM KELLER von Uli Seidl auf DVD schaute“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.