Herzschnauze und Todesstreifen

12.00

Berlin ist nicht schön. Berlin ist grausam grandios: eine Stadt voller Energie und Widersprüche.

TICKETS

 

×

Herzschnauze und Todesstreifen #1

12.00
Kategorie:

Beschreibung

23. November 2018 | 20 Uhr

 

Literarische Berlin-Revue

Herzschnauze und Todesstreifen
Kerstin Hensel und Erstsemester-Studierende der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin

Berlin ist nicht schön. Berlin ist grausam grandios: eine Stadt voller Energie und Widersprüche. Sie ist gleichsam Ort für Lebensverrückte wie Moralverwalter, für Brillantentanten wie Abgefuckte, für Genies wie Spießer, Icke-Kieker wie Touristen. Berlin war Hauptstadt der Kriegstreiber, Machtjongleure und deren Gegenspieler. Sie ist heute Regierungssitz, Kunst-und Partybühne, Internationalitätenkabinett und Waldrandidylle. Berliner Schnauze heißt: beißen und küssen. Die Mauer/der Todesstreifen (1961 bis 1989) hat die Stadt in zwei Welten geteilt. Die Zeiten haben gewechselt.

KONZEPTION Kerstin Hensel

MIT Erstsemester-Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Namentlich: Hans Ehlers, Sarah Grünig, Luise Hart, Dominik Hartz, Dana Herfurth, Julian Jäckel, Benedikt Kalcher, Valerie Körfer, André Kuntze, Nicola-Rabea Langrzik, Wassilissa List, Ahmad Baraa Meskina, Benjamin Münchow, Emma Petzet, Lennart Preining, Elena Riccardi, Johanna Schäfer-Asch, Jakob Schmidt, Sophie Stockinger, Tamer Tahan, Aurelius Thoß, Alina Weinert, Clara Wolfram

www.hfs-berlin.de

www.Kerstin-Hensel.de

 

TICKETS 12€/8€ erm./5€ Berliner-Pass

 

TICKETS

Fotocollage: © Ulrich KUK Köhler

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Herzschnauze und Todesstreifen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.