Die Sogenannte Anarchistische Musikwirtschaft

12.00

Zur Eröffnung der NEUEN L!EBE schmeißen wir die Stühle aus dem Saal, mixen Schweiß mit Wodka und raven mit der Sogenannten Anarchistischen Musikwirtschaft in den dritten Oktober.

TICKETS
×

Die Sogenannte Anarchistische Musikwirtschaft #1

12.00
Kategorie:

Beschreibung

2. Oktober 2018 | 22:30 Uhr

 

Tanz mit der Wiedervereinigung!

Die Schöne Party von radio1 in der Kalkscheune war der Geburtsort der Sogenannten Anarchistischen Musikwirtschaft. Spaß, Blechblas, schöne Menschen und Botschaft bilden den Grundstein für das erfolgreiche Wachsen und Werden dieser 18-köpfigen Berliner Band. Seit 6 Jahren stehen sie für orgiastische Abende voller Anarchie und Stilbruch. Von Brecht über Grebe hin zu Rage Against the Machine machen sie sich nun auch über Hip Hop und Elektro her, schreiben eigene Songs und üben sogar einmal die Woche. Legendär sind ihre 1. Mai-Feiern im Strandbad Weißensee mit Polonaise und Volkspraline sowie halblegale Konzerte vor dem Café Kuchenrausch. Einmal jährlich fährt die Band zur Erhöhung von Qualität und Freude in ein dänisches Probenlager.

Zur Eröffnung der NEUEN L!EBE schmeißen wir die Stühle aus dem Saal, mixen Schweiß mit Wodka und raven mit der Sogenannten Anarchistischen Musikwirtschaft in den dritten Oktober.

www.anarchistische-musikwirtschaft.de

„Killing in the name of“ (Live):

„Sex Drugs Internetz“

 

TICKETS 12 € / erm 8 € / Berlin-Pass 5 €

 

TICKETS

 

Besucher*innen von Fatzerapparat – Anatomie erhalten freien Eintritt!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Sogenannte Anarchistische Musikwirtschaft“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.